Orientierung

Wer sich an dieser Stelle einen Beitrag zu einer religiösen Fernsehsendung des ORF erwartet,dem biete ich hier einen Ausstieg. Wer aber so wie ich an der Orientierung im Gelände interessiert ist, sollte weiterlesen. Auch ich bin mit meinem GPS-Handgerät (Garmin Dakota 20) verwöhnt. Mit der digitalen Karte und dem ständigen Wissen über Standort und Richtung wird Orientierung zum Kinderspiel. Jedoch was passiert sobald die Technik versagt. GPS kaputt, Ersatzbatterie vergessen oder die bösen Amerikaner schalten die Satelliten ab. Spätestens dann haben wir hoffentlich eine Karte einstecken und können sie lesen. Schon jetzt hätten wir eine Möglichkeit uns zu orientieren. Wer aber zusätzlich einen Kompass mit hat und im Umgang damit geübt ist, verbessert seine Lage wesentlich. Ich habe ein einfaches Kompassmodell (Recta DS 40) und leider auch viel zu wenig Übung. Infos und Bücher gibt es viele, jedoch habe ich eine sehr tolle kostenfreie Unterlage gefunden. Frank Liebau bietet auf zwei Webseiten selbstverfasste Handbücher zum gratis Download an. Beide zusammen ein Kompendium von unschätzbarem Wert.

Falls wer andere tolle Quellen kennt, schreibt mir eine Email oder einen Kommentar im Blog selbst.

Share Button

Mondkompass

Der normale Kompass oder das das GPS zur Bestimmung der Himmelsrichtung ist den meisten die gerne auf Tour sind bekannt. Bei der Orientierung nach den Sonnenstand oder natürlichen Orientierungshilfen wie z.B.

  • alte Kirchen stehen in O-W Richtung
  • Weingärten liegen am Südhang
  • Solarpanelle zeigen in südliche Richtung

ist das Allgemeinwissen bereits am Prüfstand.

Wenn um den Nachthimmel geht ist bereits sehr spezielles Wissen notwendig. Aber von einem Mondkompass habe ich nie etwas gehört. Durch ein Forum habe ich das Ding entdeckt und mich dafür interessiert. Es ist eine Scheibe auf der man Mondphas und Uhrzeit einstellt. Daraus ergibt sich die Himmelsrichtung. Im groben entspricht das der unten stehenden Tabelle.

N NO O SO S SW W NW
Neumond 24:00 03:00 06:00 09:00 12:00 15:00 18:00 21:00
erstes Viertel 06:00 09:00 12:00 12:00 15:00 18:00 21:00 24:00
Vollmond 12:00 15:00 18:00 21:00 24:00 03:00 06:00 09:00
letztes Viertel 18:00 21:00 24:00 03:00 06:00 09:00 12:00 15:00
Share Button

Koordinaten in Google Maps eingeben

In das Suchfeld von Google Maps Koordinaten in Dezimalgrad (WGS84) eingeben und Google zeigt den Ort an . Eingabe in der Form: Breitengrad, Längengrad. Als Trennung zwischen den Zahlen kann ein Leerzeichen oder Komma stehen. Da die Koordinaten oft in Grad° Dezimalminuten angegeben sind braucht man ein Tool zum Umrechnen der Koordinaten .

Share Button