Bootstour Stopfenreuth

Lange sind sie vergessen – die Tage der Aubesetzung. Wir können uns heute glücklich schätzen, unbeschwerte Stunden in einer einzigartigen Aulandschaft verbringen zu können. Die Seitenarme der Donau bei Stopfenreuth mit dem Boot zu erkunden, ist immer wieder ein Erlebnis. Baden in der Donau gehört zu diesen Ausflügen ebenso, wie eine schöne Pause auf einer Kiesbank. Diesmal konnten wir am gegenüberliegenden Ufer ein Wildschwein bei der Nahrungssuche beobachten.

Für alle, die sich an Outdoorartikel genauso begeistern können wie ich, noch folgende Info: Ich habe den Spirituskocher (Trangia) in den Hobokocher (die kleine Bushbox) gestellt. Passt perfekt und ist ein guter Windschutz.

Share Button

Sammeltasche selbstgemacht

Diese kleine Sammeltasche hatte ich schon lange im Sinn. Dank Angelika – meiner Frau – wurde sie Realität. Die Materialien kennt ihr schon von früheren Basteleien. Einfach war es nicht, da wir mit unserer Nähmaschine an Grenzen kamen. Nadel kaputt, Unterfaden riss, aber wir haben nicht den Humor verloren oder gar aufgegeben.  Meiner Meinung nach kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Erster Praxistest !!!

Erster Praxistest !!!

... sehr praktisch

… sehr praktisch

Share Button

Abschminkpads machen das Leben leicht

lf

Lagerfeuer – (k)eine Kunst. Ja und nein. Trotzdem muss einiges gut zusammenspielen. Die Feuerquelle, der Zunder, das Holz. Auch wie man das Lagerfeuer aufbaut ist je nach Verwendung unterschiedlich. Wir haben unseren Feuerstahl verwendet und auch das Holzspalten (batoning) geübt. Das Schnitzen eines Fethersticks macht nicht nur Spaß, sondern lässt Holz leichter anbrennen.

Vorbereitung ist alles !!!

Vorbereitung ist alles !!!

Jetzt ist noch die Frage offen, warum wir immer Abschminkpads im Rucksack mithaben. Richtig, sie eignen sich super als Zunder. Selbstverständlich ist das ganze mit natürlichem Zunder wie z.B. Birkenrinde noch interessanter.

Jetzt wird es gemütlich

Jetzt wird es gemütlich

Share Button

Kocher – einer der kleinen feinen

Der Schweizer Notkocher M71 ist der kleinste Notkocher neben dem Esbitkocher. Beide habe ich sehr gerne im Einsatz.
Die Verwendung des M71 ist denkbar einfach. Der Aufsatz wird auf die geöffnete Dosen-Brennpaste gesteckt und los geht es. Diese wird entzündet (Brennspiritus brennt nur an der Oberfläche) und so kann ein kleiner Behälter erwärmt werden. Für eine Suppe oder zwischendurch für einen kleinen Motivationskaffee zu empfehlen. Der Brenneraufsatz kann zum Transport enganliegend um die Dosen-Brennpaste gelegt werden. Minimaler Platzbedarf bei doch angemessener Kochleistung.

  • Gewicht: 170 g
  • Durchmesser: 7,5 cm
  • Höhe: 5 cm
  • Brenndauer max. 3 bis 4 Stunden

Bleibt noch zu erwähnen, daß er trotz des geringen Anschaffungspreises mit jeder Brennpaste nachgefüllt werden kann.

Notkocher M71 in Verwendung

Notkocher M71 in Verwendung

Da freut sich schon wer auf einen Kaffee

Da freut sich schon wer auf einen Kaffee

 

Share Button

Neue Trinkflasche & Frühlingsblüher

Bis vor kurzem war die Thermosflasche mit Tee im Rucksack mit dabei. Dieses Wochenende kam die neue Trinkflasche zum ersten Mal zum Einsatz. Die 1 Liter Trinkflasche von Nalgene passt hervorragend in den Holster von 5.11 (5.11 Tactical H2O Carrier) So kann die Flasche griffbereit an der Außenseite des Rucksacks befestigt werden. Durch die große Flaschenöffnung und rasche Verfügbarkeit haben wir auf der Tour mehr Wasser getrunken als sonst.

Mehr Wasser - mehr Spaß !!!

Mehr Wasser – mehr Spaß !!!

Noch ein paar Impressionen vom schönen Frühlingswald. Hoffentlich alle Pflanzen richtig bestimmt. Auf „Hänsel und Gretel“, das gefleckte Lungenkraut, wurden wir vor kurzem bei einer gemeinsamen Familienwanderung aufmerksam gemacht.

Buschwindröschen (oben links) Himmelschlüssel (unten rechts)

Buschwindröschen (oben links) Himmelschlüssel (unten rechts)

Share Button

Bankgeheimnisse am Sauberg

Eine schöne Wanderung im Wienerwald führte mich zum Hermannskogel und zum nahegelegenen Sauberg. Den Hermannskogel macht die Habsburgwarte und die Tatsche interessant, dass es sich hier um die höchste Erhebung von Wien handelt. Der Sauberg hat nun eine touristische Attraktion mehr. Die erste Bank, die durch Bushcrafttechniken erneuert wurde. Spaß beseite, ich habe bloß einen Grund gesucht meine neue Klappsäge, die Bahco Laplander, zu testen. Hat sehr viel Spaß gemacht. Nebenbei sei bemerkt, daß es Ehrensache ist, nur mit Totholz zu bauen. Es gibt mehr als genug, das auch noch stabil ist.

Aber zuerst ein paar Bilder aus der herrlichen Natur.

natur

Aber nun zu der Bank. Wer sie finden möchte, muss sich beim Sauberg gut umsehen.

bank1

bank2

Neu ist, dass ich ab sofort Videos, die ich mir auf Youtube sehr gerne zu den Outdoorthemen anschaue, in den Artikeln verlinken werde. Heute gibt es zwei Videos zu meiner neuen Säge.

Share Button

A little bag for Walking Dad

Wo gibt es nur diese schicken Beutel zu kaufen und wer oder was ist Walking Dad? Die Frage kann ich leicht beantworten. Alles was du hier siehst ist selbst gemacht. Sogar die tollen Patches mit der Aufschrift „Walking Dad“. Die hat mir Marissa zu Weihnachten gebastelt. Wie? – Betriebsgeheimnis. Ach ja, der Name – Wer jetzt an „Walking Dead“ denkt liegt schon richtig. Ich sehe die Serie gerne und wie alle wissen ist Wandern eine meiner Leidenschaften, außerdem oder besser zu allererst bin ich Papa. Na bitte – strengt euch an – wer denkt da nicht an „Walking Dad“.
bag1
Grundsätzlich bin ich ja überzeugt, dass Plastiksackerln eine tolle, billige und vor allem wasserdichte Möglichkeit sind im Rucksack Ordnung zu schaffen. Aber seien wir uns erhrlich, es geht ja auch um die Optik. So haben wir einige Varianten durchprobiert. Es sind Säckchen für den Regenschutz, die Arbeitshandschuhe und ein universelles für allen möglichen Kleinkram entstanden.bag2

Share Button

Es geschehen noch Zeichen und Wunder …

…. so würde es wahrscheinlich Angie ausdrücken. Ich habe meinen Tagesrucksack für Outdoor Aktivitäten nach ca. 20 Jahren gewechselt. Ich habe nun zum zweiten Mal auf ein Produkt von MFH gegriffen – den „MFH Rucksack US Assault I Laser 30L oliv“. In schwarz begleitet er mich nun seit über einem Jahr im Büroalltag. Bin neugierig wie sich das doch sehr günstige Rucksackmodell draußen schlagen wird. Obwohl abwechseld mit anderen Rucksäcken getragen, muss er aber nicht 20 Jahre durchhalten. Den größten Vorteil sehe ich in der Erweiterbarkeit über das Befestigungssytem und der guten Möglichkeit die Sachen in den verschiedenen Fächern zu organisieren.

Ein paar Daten für alle, die es genauer wissen wollen:

  • Maße: ca. 45 x 25 x 20 cm
  • Fassungsvermögen: ca. 30 L
  • 2 große Hauptfächer mit Reißverschluss
  • 2 große Frontfächer mit Reißverschluss
  • verstellbare und gepolsterte Schultergurte mit D-Ringen
  • integriertes Klettfach für einen Hydropack am Rücken
  • div. MOLLE-Aufnahmepunkte
  • Tragegriff
  • atmungsaktives Meshgewebe am Rücken/an den Schultergurten
  • Material: 100% Polyester
Erster Einsatz

Erster Einsatz

 

Share Button